Navigation für Wanderer und Radfahrer

In den heutigen Zeit unterstützt die Navigation im PKW uns irgendwo hinzubegeben. Aber Navigation für Wanderer und Radfahrer gibt es auch . Jedoch landet man dann schnell bei den teuren Geräten von Garmin. Außerdem sind sie nicht sehr einfach in der Bedienung.

Da jedes SmartPhone auch einen sehr guten GPS Chip hat, haben clevere Leute Apps entwickelt die auf Basis davon Navigation für Wanderer und Radfahrer ermöglicht. Über einer dieser Apps, KOMOOT, berichte ich in diesem Beitrag.

Voraussetzung zur Nutzung ist selbstverständlich ein modernes Smartphone von Apple mit iOS oder ein von Samsung, Huawei mit einem Android Betriebssystem. Die Software findet man bei Apple in der App Store und bei Android Telefonen im Play Store.

Nach Installation der App, meldet man ein Konto bei der Herausgeber an und bekommt nach Anmeldungen 2 Wanderkarten geschenkt.

5 Kommentare zu „Navigation für Wanderer und Radfahrer

  1. Am Samstag 18. April sind wir noch mal in Keltern gewandert. Startpunkt war das Lager der Keltern Wein in Ellmendingen direkt neben der Grenzsägmühle. Dort haben wir erst unser Einkauf von Keltern Wein gemacht und sind von dort Richtung Ellmendingen gewandert. Nach etwa 1 KM durch der Ort gelangt man in den Streuobstwiesen, Obstplantagen und den Weinberge oberhalb von Ellmendingen. Von dort geht es weiter durch Wald und Wiesen zu den Hänge mit Keltern Wein bis man in Dietlingen landet. Dort geht es weiter nach oben durch die Poststraße, wobei man an den Keltern Wein laden vorbei kommt. Oben, geht es vom Ortsrand Dietlingen wieder zur Grenzsägmühle. Unser Weg findet man hier.

  2. Auch am Ostermontag waren wir unterwegs. Diesmal einen Rundwanderung um Völkersbach. Da wir nicht an dem offiziellen Startpunkt los gelaufen sind, hat uns die Navigation versetzt und kann ich unsere gelaufenen Strecke nicht zeigen. Die Karte zeigt die geplante Wanderung https://www.komoot.de/tour/170495691.
    Eine schöne, gut zu laufen Rundweg, etwa 9 KM mit ein paar kleine Steigungen. Eine Teilstrecke verläuft über ein holprigen Waldpfad, der man am Besten mit Wanderschuhe begeht.

  3. Am Ostersonntag haben wir eine wunderbare Wanderung in Berghausen gemacht. Sie geht los am Bahnhof Berghausen und führt erst hoch zum Fraunhofer ICT und von dort in dem Wald. Die Rundwanderung, etwa 9 KM, geht zu Schluss die Bahnlinie und dem Alpaka Farm. Am Bahnhof Hummelberg kann man weiter runter laufen zum Vogelpark Berghausen und zurück zum Bahnhof. Unsere Strecke findet man hier https://www.komoot.de/tour/169982343

  4. Die Corona Zeit und das schöne Wetter gab uns Gelegenheit ein fast ebenso schöne Wanderung in der gleiche Gegend zu machen. Los geht es in Nöttingen. Man parkt das Auto bei der Sportplatz der FC Nöttingen und sucht der Einstieg in der Panorama Weg. Diese führt unterhalb der B-Platz der FC Nöttingen entlang durch das Ranntal etwa 2 KM. An eine Kreuzung kann man 100 m links ab und eine große Eiche bewundern. Sonst geht man rechts ab eine leicht ansteigende weg etwa 1.6 KM. Danach ein sehr schönen Aussicht über die Weinberge von Keltern. Man nehmt den Asphaltweg links leicht abgehend und folgt den Weg etwa 2 KM. Danach folgen einige Wiesen mit viel Pferde und geht es aufwärts vorbei an der Weinberghüte (ab und zu bewirtet) durch weitere Kelterne Weinberge. Danach geht es 2.5. KM in den Wald weiter bis man wieder nach Nöttingen gelangt. Die Karte unsere Wanderung ist wieder bei Komoot hier zu finden. Die Wanderung ist etwa 9 KM lang. Wir haben am Gründonnerstag, 9 April gelaufen.

  5. Am Sonntag 5. April haben wir unsere Wanderung von der Grenzsägmühle gemacht. Diese Holzsägerei findet man zwischen Ellmendingen und Niebelsbach und war vor lange Jahren genau die Grenze zwischen Baden und Württemberg.
    Diese Wanderung muss man unbedingt in April machen. Von der Grenzsägmühle geht der weg langsam hoch und kommt auf etwa 350 m. Höhe in einen wunderbaren Gebiet mit viele Streuobstbäume die in April in vollen Blüte stehen. Danach läuft man leicht runter bis zu einem Parkplatz wonach es 2x links ab geht in ein schönen, weitläufigen Naturschutz gebiet durchquert bis man wieder auf der Weg zur Mühle stoßt. Die Wanderung ist etwa 8 KM lang und trotz anfängliche Steigungen leicht zu schaffen. Eine Karte habe ich auf Komoot hier hinterlegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.